„Der gesunde Darm ist die Wurzel aller Gesundheit“

 

Hippocrates (300 v. Chr.)

Und

„Der Tod sitzt im Darm.“

Paracelsius (16. Jhd)

Wenn der Darm „durchlässig“ wird… Leaky Gut Syndrom & Co!

Es handelt es sich hierbei darum, dass die Barrierefunktion des Darmes nicht mehr intakt ist und eine erhöhte Permeabilität der Darmschleimhaut vorliegt. 

Was heißt das genau?

Durch die defekte Abdichtung der Damrschleimhaut im Dünndarm können Bakterien, Toxine oder Nahrungsbestandteile aus dem Darminhalt in den Blutkreislauf gelangen.

 

 

Erst einmal dort angekommen, wird sich die Immunabwehr um die Fremdlinge kümmern müssen und dies kann durch Abwehrreaktionen unsres Immunsystems zu verschiedenen vor allem Erkrankungen mit chronischem Potenzial oder Autoimmunerkrankungen führen wie z. B. 

Allergien, Adipositas, Asthma bronchiale, nicht alkohol. Fettleber, rheumatoide Arthritis, Migräne, Autismus, ADHS, MS, Erschöfpungssyndrom (CFS), Hauterkrankungen, psychische Erkrankungen, oder chron. Entzündlichen Darmerkrankungen, wie Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa uvm.

Wodurch entsteht ein Leaky Gut?

Die Ursachen an einem Leaky Gut zu erkranken finden sich im Allgemeinen in unseren vielfältigen Lebensumständen mit psychischem und physischem Stress, einem hohen Maß an Schwermetallbelastung, Toxin- sowie Erregerbelastungen und Medikamenten wider.

 

Wir sind an Alkoholkonsum und Medikamente, wie Schmerzmittel und Antibiotika gewöhnt, um schnell wieder fit zu werden. Im hektischen Alltag ist die Ernährung dem Zeitmangel angepasst und wir leiden häufig unter einer orthomolekularen Mangelversorgung. 

 

Direkte Schädigungen der Darmschleimhaut finden wir hier: 

  • chronisch entzündliche Darmerkrankungen – schädigen Schleimhautzellen und die Barriere
  • Nahrungsmittelintoleranzen – durch Unverträglichkeiten kommt es zu einer Überreaktion des Immunsystems hier beginnt die Schädigung des Darms durch Abbauprodukte
  • Alkohol / Strahlentherapie und Medikamente wie Antibiotika, Schmerzmittel wie Aspirin oder Ibuprofen, Chemotherapeutika - der direkte Einfluss dieser Schadstoffe reizt die Darmschleimhaut und führt zu einer Beeinträchtigung der Darmbarriere
  • sekretorischer IgA-Mangel, Defensinmangel - IgA und Defensine sind Teile des Immunsystems im Darm, dieser Mangel führt zu unzureichenden Immunreaktionen und kann eine Schädigung der Barriere auslösen
  • Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse - können ebenso zu einem Schaden der natürlichen Darmbarriere führen

Naturheilpraxis agape lifestyle 

Heilpraktikerin Sabine Becker & Partner
Wittelsbacher Str. 2/2. OG

82319 Starnberg

 

Tel.: 0170-4131239
Fax:  08158-9053956 (online)
E-Mail: info@agape-lifestyle.de